Was ist Induktionsschweißen?

Was ist Induktionsschweißen?
Beim Induktionsschweißen wird die Wärme im Werkstück elektromagnetisch induziert. Die Geschwindigkeit und Genauigkeit
Durch Induktionsschweißen eignet es sich ideal zum Kantenschweißen von Rohren. Bei diesem Prozess passieren Rohre eine Induktionsspule mit hoher Geschwindigkeit. Dabei werden ihre Kanten erwärmt und dann zusammengedrückt, um eine Längsschweißnaht zu bilden. Das Induktionsschweißen eignet sich besonders für die Massenproduktion. Induktionsschweißgeräte können auch mit Kontaktköpfen ausgestattet werden, aus denen sie werden
Doppelzweck-Schweißsysteme.
Was sind die Vorteile?
Das automatisierte Induktionslängsschweißen ist ein zuverlässiger Prozess mit hohem Durchsatz. Der geringe Stromverbrauch und der hohe Wirkungsgrad von DAWEI-Induktionsschweißsystemen senken die Kosten. Ihre Steuerbarkeit und Wiederholbarkeit minimieren den Ausschuss. Unsere Systeme sind auch flexibel: Die automatische Lastanpassung gewährleistet die volle Ausgangsleistung über einen weiten Bereich von Rohrgrößen. Dank ihrer geringen Stellfläche lassen sie sich leicht in Produktionslinien integrieren oder nachrüsten.
Wo wird es verwendet?
Das Induktionsschweißen wird in der Rohr- und Rohrindustrie zum Längsschweißen von Edelstahl (magnetisch und nicht magnetisch), Aluminium, kohlenstoffarmen und hochfesten niedriglegierten Stählen (HSLA) und vielen anderen leitfähigen Stählen verwendet
Materialien.
Induktionsschweißrohre